""

Optimierung der Geschäftsprozesse im Supply-Chain-Management

Ein He­al­th­care-Kon­zern im süddeut­schen Raum hat uns da­mit be­auf­tragt, seine Geschäftspro­zes­se im Be­reich Sup­ply-Chain-Ma­na­ge­ment zu ana­ly­sie­ren und Op­ti­mie­rungs­po­ten­tia­le auf­zu­decken. Ziel war es, die in­stal­lier­te Ba­sis in den Ländern zu über­wa­chen, Da­ten - aus ver­schie­de­nen Quel­len - au­to­ma­ti­siert auf­zu­be­rei­ten und dem Ma­na­ge­ment In­for­ma­tio­nen be­reit­zu­stel­len.

Im Rah­men von Ma­na­ge­ment-Con­trol­ling-Boards wur­den die­se In­for­ma­tio­nen ge­nutzt, um nach­hal­ti­ge Ent­schei­dun­gen für je­des ein­zel­ne Land, in dem das Unternehmen agiert, zu tref­fen. Durch den Ein­satz ver­schie­de­ner Me­tho­den, innerhalb des Business Process Managements, und Busi­ness-In­tel­li­gence-Ansätzen, gelang es uns dem Unternehmen einen vollständigen und ak­tu­el­len Über­blick über alle sei­ne in­ter­nen Pro­zes­se zu ver­schaf­fen und so maßgeb­lich zu einer schnel­len und trans­pa­ren­ten Ent­schei­dun­gsfindung beizutragen.

Prozessoptimierung

Ein Healthcare-Un­ternehmen aus dem süddeut­schen Raum bat uns um Unterstützung bei der Auditierung und Verbesserung sei­ner Pro­zesse, von der Stra­tegie, über das Portfolio-Management/Pro­duktmanagement bis hin zur Soft­ware­entwicklung/Qualitätsmanagement. Des Weite­ren sollte das Testmanagement durch eine Pro­zess- und Test­automatisierung neu auf­geset­zt wer­den.

Durch unseren Einsatz konn­ten wir dem Kun­den dabei helfen sei­ne in­ternen Pro­zesse an ei­ner Go-To-Mar­ket Stra­tegie aus­zurich­ten, die Qualitätsmanagement-Phase im Ent­wicklungs­prozess zu verkür­zen, ei­ne bes­se­re Cover­a­ge der Soft­ware zu errei­chen und die Tra­ceability von Pro­dukt-Roadmaps über das Risikomanagement bis hin zum Test naht­los einzufüh­ren.

Bereitstellung einer nachhaltigen Architektur

Ein deutsches He­al­th­care-Un­ter­neh­men beauftragte uns mit ei­ner Ana­ly­se ihrer IT-Sys­tem­land­schaft. Die Um­set­zung um­fass­te die Ana­ly­se der vor­han­de­nen Ar­chi­tek­tu­ren (Sys­tem-, In­fra­struk­tur- und Soft­wa­rear­chi­tek­tu­ren) und das Aus­ar­bei­ten ent­spre­chen­der Tran­si­ti­on-Sze­na­ri­en hin­sicht­lich ei­ner ge­eig­ne­ten Zie­lar­chi­tek­tur.

Im Vor­der­grund standen die Roll-Out-Stra­te­gie und Pro­zes­se sowie die notwendige Ein­bin­dung der Sta­ke­hol­der. Wir konn­ten dem Kun­den durch un­se­ren Ein­satz ei­ne kla­re und nach­hal­ti­ge Ar­chi­tek­tur be­reit­stel­len, die von al­len be­trof­fe­nen Ab­tei­lun­gen ge­tra­gen wur­de. Durch die Unterstützung in der Um­set­zungs-Pha­se, konnten wir zudem ei­ne rei­bungs­lo­se Tran­si­ti­on ermöglichen.